Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
25.01.2019 –10. Bezirk/Wien
Generali Arena/Trainingsgelände
20 Zuschauer
Testspiel
Ground #1.038


Young Violets Austria Wien – SR Donaufeld 2:0

Nach meinem großartigen und zugleich hoffnungsvollen Jahresauftakt in Israel sollte der Fokus in den nächsten Wochen auf die klassischen Testspiele gelegt werden. Wie immer war ich deshalb auf der Suche nach diversen Sportanlagen, die ansonsten kaum regulär bespielt werden oder nur zu bestimmten Zeiten zur Verfügung stehen.

Bei der Recherche fiel mein Blick auch auf die zweihöchste Spielklasse Österreichs, wo mir sofort das Stichwort „Trainingsgelände“ der Generale-Arena prompt ins Auge fiel. Da ich Mitte Dezember das Stadion und vor zwei Jahren die Akademie (ebenfalls im kleinen Derby) besucht habe, war mein dritter Besuch im Favoriten unumgänglich!

Trotz der Anstoßzeit um 18 Uhr plante ich nur unweit vom anvisierten Ziel entfernt einen gemütlichen Besuch bei Familienangehörigen ein, bevor es an der Zeit war den Fußweg von etwa 15 Minuten über den Verteilerkreis in Angriff zu nehmen.

Über den Fanshop fand man das Trainingsgelände unmittelbar vor der Nord-Tribüne, dass mit zwei modernen Kunstrasenplätzen gut ausgestattet ist – einzig die limitierte Bewegungsfreiheit und der Zaun versperrte ein wenig die Sicht auf das Spielgeschehen, aber auch dafür gab es zwischenzeitlich eine Lösung!

Während die Kampfmannschaft auf einem Trainingslager die Vorbereitung absolviert, sticht die zweite Mannschaft mit vielen Testspielen heraus. Die heutige Prüfung gegen den durchaus bekannten SR Donaufeld ist bereits Spiel Nummer vier in zehn Tagen. Zwei davon konnten als siegreich gewertet werden, während man sich dem Bundesligisten aus Mattersburg knapp mit 0:1 geschlagen geben musste.

In der jüngsten Vergangenheit etablierten sich die damaligen „Austria Amateure“ in den vorderen Tabellenpositionen der Regionalliga, bevor die neue Ligareform eintraf.

Mit Platz 4 sicherten sie sich im Endeffekt das goldene Ticket für die neue zweite Liga und benannten sich im gleichen Atemzug offiziell auf „Young Violets Austria Wien“ um – inwiefern aber solche Umbenennungen nützlich sind (siehe auch beispielsweise Junge Wikinger Ried), ist mir persönlich ein echtes Mysterium!

Gegen den SR Donaufeld waren die Heimischen ganz klarer Favorit gegen den Wiener Stadtligisten, die diese Spielklasse übrigens schon 5x als Meister wiederverließen. Mit einem eher enttäuschenden Mittelfeldplatz liegen die Floridsdorfer definitiv hinter ihren Erwartungen, was man bei den Violetten nicht behaupten kann:

 

Obwohl Platz 11 in der Herbstsaison am ersten Blick nicht gerade berauschend aussieht, muss man diese Leistung aus einem speziellen Grund anerkennen. Mit einem Altersschnitt von gerade mal 19,8 Jahren ist man die zweitjüngste Mannschaft der gesamten Liga – umso überraschender, dass sie sich trotzdem einen kleinen Punktepolster auf die Abstiegsränge aufbauen konnten und sich somit zu etablieren versuchen. Schritt für Schritt…
 

Zum Spiel: Bei sehr frostigen Temperaturen waren beide Mannschaften in etwa gleichstark – der Führungstreffer gelang trotzdem zu Gunsten der Heimischen kurz vor dem Halbzeitpfiff, wo sich danach einiges änderte im Spielgeschehen.
Im zweiten Durchgang gelang durch einen Strafstoß das entscheidende 2:0, das aber aufgrund der schwachen Chancenverwertung nicht mehr ausgebaut wurde!

Insgesamt sah man speziell in der zweiten Hälfte eine spielfreudige Mannschaft, die diese Testpartie nach Belieben kontrollierten. Definitiv ein Fingerzeig für die anstehende Rückrunde, die Aufschluss darüber geben wird in welcher Spielklasse sich die Eigengewächse der Wiener Austria entwickeln werden…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at