Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
24.03.2019 – Köttmannsdorf/Kärnten
Sportanlage
300 Zuschauer
Kärntner Liga
Ground #1.058

 

ASKÖ Köttmannsdorf – ATSV Wolfsberg 0:1

Direkt nach dem Ende der Meisterschaftspartie in Rothenthurn ging es für uns zum mittlerweile fünften und somit letzten Fußballspiel unserer Kärnten-Tour. Hier sollte dann endlich der nächste Punkt in der viertklassigen Kärntner Liga eingefangen werden - doch der Reihe nach…

Gute 45 Minuten dauerte die Fahrt zur Gemeinde nach Köttmannsdorf, die südwestlich von Klagenfurt liegt und nur einen Katzensprung entfernt ist. Dank den üblichen Vorbereitungen war auch der Sportplatz in der kleinen, südlich gelegenen Ortschaft Sankt Gandolf schnell gefunden, der quasi mitten in den Natur lag und nicht wie in den meisten Fällen in den Wohngegenden.

Nachdem man sich dort einen Parkplatz erkämpfte, betrat man die Sportanlage ohne wirklichen, offiziellen Eingang. Auch der Eintritt blieb jeden Zuschauer erspart, da weder eine Kassa noch diverse Funktionäre/Ordner anwesend waren, um den üblichen Preis persönlich abzukassieren!

Von der großartigen Anhöhe des Parkplatzes hatten wir auf den grünen Rasen und auf die Landschaft dahinter eine nahezu perfekte Sicht. Kurz nach Spielbeginn ging es trotzdem erstmal hinter das Tor, um dem Vereinshaus einen genaueren Besuch abzustatten.

Mit einer frischen Schnitzelsemmel sowie eine große Portion Freundlichkeit des älteren Personals sowie der noch blutjungen Enkelin (?) war man von Anfang an sehr gut aufgehoben, wäre da nicht ein anderes Problem meinerseits aufgetreten:

Wegen einem Wechsel der Speicherkarte vor einiger Zeit geschah der bittere Fauxpas, dass die Kapazität mitten in der ersten Halbzeit schon erreicht gewesen ist nach etwa 550 Bildern. Ab dem Zeitpunkt mussten zwar einige Fotos gelöscht werden, aber ich beschränkte mich so gut wie möglich auf die wichtigsten Fotomotive anstatt wie sonst auf die Feinheiten des Vereinsgeländes!

Zu meiner Überraschung wurde auch der Groundhopper-Kollege Andreas aus Oberösterreich getroffen, der mit seinem Kollegen ebenfalls in Kärnten unterwegs war, um sich weitere Fußballspiele anzusehen.

Generell sah man mindestens drei weitere (mögliche) Groundhopper, die etwas zurückhaltend mit einer kleineren Kamera den Platz abfotografierten – in Köttmannsdorf kommen scheinbar die Leute zusammen…

Die 300 anwesenden Zuschauer fand man hauptsächlich auf den beiden, erhöhten Längsseiten das dem Sportplatz die entscheidende Reife gab. Im Falle eines Regens wäre man aufgrund der fehlenden Infrastruktur wohl völlig aufgeschmissen, aber angesichts der idyllischen Lage kann man darüber hinwegsehen!

Seitdem Aufstieg in der Saison 2011/2012 hat sich der ASKÖ Köttmannsdorf in der Kärntner Liga mehr als etabliert. Sichere Platzierungen im Mittelfeld stehen hier Jahr für Jahr an der Tagesordnung, was für die Gemeinde auch das Maximum sein könnte.

Im Topspiel gegen den Tabellenführer aus Wolfsberg stand einiges auf dem Spiel, vor allem weil zwischen den Heimischen und dem Gast nur drei Punkte Unterschied in der Luft lag!

Zum Spiel: In einer mehr oder weniger ausgeglichenen Partie reichte ein weiteres Mal nur ein einziges Tor, um an diesem Spieltag erfolgreich zu sein.
Bereits nach fünf Minuten stand es schon 0:1 für die Wolfsberger, die diese Führung bis zum Schluss verteidigten und in der Meisterschaft einen weiteren, kleinen Schritt in Richtung Regionalliga machen.

Für die ASKÖ Köttmannsdorf ist diese Niederlage eigentlich kein Beinbruch, weil sie weiterhin die Saison in den Top 5 beenden können. Das wäre seitdem Aufstieg mindestens die zweitbeste Rangplatzierung, die im Bereich des Möglichen liegt!

Nach dem Abpfiff seitens des Schiedsrichters war es leider wieder an der Zeit, die 3,5 stündige Rückreise anzutreten und die intensive Tour Revue passieren zu lassen. Kärnten wird in Zukunft sicher mal wieder besucht werden, denn damit gelang mir die persönliche "Überholung" des Bundeslandes Vorarlberg (12 besuchte Stadien/Sportanlagen) ….

Kurios: Für meinen Mitfahrer Matthias endete der Ausflug mit einer knappen Niederlage. Trotz seinem Konsum von sechs Bieren auf allen fünf Sportplätzen gelang es ihm nicht, auf die Gesamtanzahl der wenig gesehenen Tore (7) zu kommen – vielleicht also beim nächsten Mal…?

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at