Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
29.03.2019 – Mannersdorf am Leithagebirge/Niederösterreich
Sportanlage
175 Zuschauer
2. Landesliga Ost
Ground #1.059

 
ASK Mannersdorf– FC Mistelbach 3:0

Nach meinem gelungenen Ausflug nach Kärnten vergangenes Wochenende sollte die Zeit jetzt wieder dazu genutzt werden, um im eigenen Bundesland etwas voranzukommen. Der aktuelle Tabellenführer der zweiten Landesliga Ost war in meiner Liste der letzte fehlende Verein in dieser Spielklasse, deswegen kam das Heimspiel am Freitagabend genau zum richtigen Zeitpunkt!

Ein weiteres Mal reichte es für mich vollkommen aus kurz nach 18 Uhr in das Auto zu steigen, um die einstündige Hinfahrt in die Stadtgemeinde anzutreten. Weil verkehrsmäßig wenig bis gar nichts los war, kam ich wie geplant gute zehn Minuten vor Spielbeginn in Mannersdorf am Leithagebirge an, dessen Sportanlage in der Nähe des Ortszentrum zu finden ist.

Obwohl man hier keine offiziellen Parkplätze vorfand konnten die Zuschauer und ich entweder an der Hauptstraße sicher stehenbleiben oder alternativ in eine Seitengasse ausweichen. Nach einem kurzen Fußmarsch kam dann auch schon die Kassa sowie die Spielankündigung am Plakat, bevor der übliche Eintrittspreis bezahlt wurde!

Der ASK Mannersdorf gründete sich im Jahr 1919 und feiern diese Saison ihr ganz großes Jubiläum. Wie es die sportliche Entwicklung so will, stehen sie ausgerechnet in diesem Spieljahr auf Platz 1 und könnten Geschichte schreiben indem sie als Meister in die NÖN Landesliga aufsteigen.

Damit würde die Mannschaft den größten Erfolg der Vereinsgeschichte wiederholen, als man Mitte der 70er ebenfalls in die höchste Spielklasse Niederösterreichs mitspielte! Aber auch in der Infrastruktur hat sich in der Vergangenheit einiges getan:

Bereits seit 1950 ist der Klub auf dieser Sportanlage aktiv, mit allen Höhen und Tiefen. Zusätzlich mit der Eröffnung des Klubhauses kam das neue Flutlicht und die sanierte, überdachte Tribüne hinzu bevor der große Durchmarsch ab 2012 sichtbar wurde!

Zu dieser Zeit noch in der ersten Klasse anwesend, kämpften sie sich auch in der Gebietsliga in souveräner Manier durch und zeigen Stand jetzt in der fünftklassigen zweiten Landesliga denselben Biss. Umso erfreulicher war deshalb auch für meine Wenigkeit die Tatsache, der Mannschaft mal persönlich auf die Füße zu schauen.

Direkt neben der Tribüne auf der Längsseite stand auch das Vereinshaus, dass mit einer großen Kantine ausgestattet war. Bei kalten Temperaturen kamen speziell in der Pause ein Großteil der Besucher in die warme Stube, in der man sich auch als Gast sehr wohl fühlte!

Zum Spiel: Gegen den Nachzügler und Ex-Landesligist FC Mistelbach machten die Heimischen tatsächlich kurzen Prozess. Nach einem Standard stand es schon nach vier Minuten 1:0, bevor sie mit einem Traumtor nochmals nachlegten und somit den Grundstein für den Heimerfolg setzten.
Trotz der ein oder anderen Chance im Spielverlauf sind die Gäste mit dem schlussendlichen 3:0 gut bedient, obwohl sie tapfer versuchten Schritt zu halten und mit dem möglichen Meister mitzuspielen!

Sollte der ASK Mannersdorf weiterhin dieses spielerische Niveau halten, sehe ich keinen Grund wieso der erste Tabellenrang nicht exakt diesen Verein gebührt. Eine sichere Defensive und ein schwer auszurechnender Sturm sind der Schlüssel zum Erfolg, dass ihnen wohl eine weitere goldene Zeit im Fußball einbringen wird.

Ich wünsche dem Klub natürlich alles Gute zum Jubiläum - es ist immer schön anzusehen, wenn man sich selbst so belohnen kann.

Für mich hingegen wird es nun das nächste Zwischenziel sein, die letzten verbleibenden Klubs aller Gebietsligen im April fertigzumachen und somit einen weiteren kleinen Schritt in Richtung Komplettierung zu machen! Ein im Endeffekt zufriedenstellender Auftakt ins neue Wochenende…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at