Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
23.03.2019 – Klagenfurt/Kärnten
Donau Arena
234 Zuschauer
Unterliga Ost
Ground #1.054

 
SV Donau Klagenfurt – SC Globasnitz 2:2

In den sechs Jahren meiner aktiven Zeit als Groundhopper ist Kärnten mit nur acht besuchten Fußballstadien/Sportanlagen eine der am wenigsten besuchten Bundesländer in meiner Statistik – nur Tirol ist noch weiter abgeschlagen. Dank dem Rückrundenauftakt war es nun an der Zeit, etwas Boden gutzumachen und dort zwei Tage zu verbringen!

Mit meinem ebenfalls fußballverrückten, ehemaligen Arbeitskollegen Matthias ging es bereits am Samstag früh in Richtung Klagenfurt, dass kurz vor den Mittagsstunden überpünktlich erreicht wurde. Bevor um 14:30 das erste Spiel startete, stand aber ganz klassisch die Besichtigung von Klagenfurt im Vordergrund:

Dank den circa 100.000 Einwohnern liegt die Landeshauptstadt von Kärnten auf Platz 6 der größten Städte Österreichs, dementsprechend viel gab es auch anzuschauen.

Nachdem beim Sportplatz des Fußballklubs KAC geparkt worden ist ging es zu Fuß unter anderem über die Stadtpfarrkirche und dem Landhaus direkt zum Wahrzeichen – dem bekannten Lindwurmbrunnen. Erst nach diesem schönen Rundgang suchte man eine geeignete Pizzeria auf, um sich auf den intensiven Nachmittag endgültig vorzubereiten!

Gute 15 Minuten vor Spielbeginn kamen wir ohne Zeitdruck beim SV Donau Klagenfurt an, der in der Historie einiges zu bieten hat.

Im Jahr 1952 von Donauschwaben (deutschen Siedlern) gegründet, ist der Verein in den Schwerpunkten Toleranz und Integration ein großes Vorbild. Nicht umsonst gewannen sie erst 2018 den ÖFB-Social-Award, ein Preis für die beste Integrationsarbeit des ganzen Landes!

Bei unserer Ankunft an der Kassa wurden mein Mitfahrer und ich vom Obmann nach meiner Ankündigung via Mail sogar persönlich am Eingang empfangen. An der Stelle nochmals vielen herzlichen Dank und schöne Grüße - einen besseren Auftakt hätte man sich nicht wünschen können.

Die Donau Arena ist in der Infrastruktur dank den Erneuerungen der Sportanlage sehr gut aufgestellt. Bereits 2012 ordneten die Donauschwaben einen Neubau an, der insgesamt drei neuen Spielerkabinen, einer Kantine und sogar eine Dachterrasse für die Zuschauer beanspruchte von der man einen großartigen Blick über das Gesamtgeschehen hatte!

Der Rest der Fans verteilte sich auf den Längsseiten auf den Holzbänken, die sogar bis zwischen den Ersatzbänken gegenüber ausreichte. Bei knapp 250 Zuschauern konnte man sich gut denken, dass diese Sitzplätze und auch die Stehplätze oben bei der Terrasse spätestens zum Anpfiff relativ ausgelastet waren.

In sportlicher Hinsicht erlebt der SV Donau Klagenfurt einen kometenhaften Aufstieg. Im Spieljahr 2009/2010 noch in der zweiten Klasse auf den hinteren Rängen anwesend, kämpften sie sich dank der damaligen Reform in die erste Klasse die sie im vierten Jahr nach dem Aufstieg wieder als Meister verließen. Als Aufsteiger dürfen sie sich nun in der Unterliga beweisen und liegen mit einem Platz in den Top 5 mehr als im Soll!

Zum Spiel: Gegen den Abstiegskandidaten aus Globasnitz sah man von Anfang an ein interessantes Fußballspiel von beiden Seiten. Das 1:0 der Heimischen wurde mit dem Ausgleich kurz vor der Halbzeitpause egalisiert, bevor der zweite Durchgang startete.
Auch in dieser Spielzeit vergab man zu viele Chancen auf beiden Seiten, dass schlussendlich mit einem emotionalen 2:2, einer Menge gelber Karten und sogar einem Ausschluss endete.

Aus neutraler Sicht hilft dieser Punkt eigentlich niemanden weiter. Dennoch ist die Qualität in der Offensive deutlich sichtbar und zeigt, dass mit den Donauschwaben in Zukunft weiterhin zu rechnen sein wird!

Von mir ist ein Besuch beim SV Donau Klagenfurt absolut zu empfehlen und drücke die Daumen für den weiteren Verlauf dieser Saison – wer weiß, wohin die Reise noch führen wird angesichts der großartigen Arbeit innerhalb des sympathischen Klubs…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at