Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
30.03.2019 – Maria Taferl/Niederösterreich
Sportplatz
60 Zuschauer
2. Klasse Yspertal
Ground #1.060

 
USC Maria Taferl – TSV Nöchling 1:3

Nur einen Tag nach meiner persönlichen Ligakomplettierung der zweiten Landesliga Ost gab es für den Samstagnachmittag zahlreiche Möglichkeiten. Obwohl ich zuerst ursprünglich das Waldviertel ansteuern wollte, entschied ich mich kurzfristig doch noch für den Besuch beim USC Maria Taferl, die seit vielen Jahren in der zweiten Klasse Yspertal aktiv sind!

Nach einem hervorragenden Mittagessen war das Navi bereits so eingestellt, mich ohne Schwierigkeiten über die Autobahn direkt in den Bezirk Melk zu führen. Eine gute Stunde dauerte das Vergnügen, bevor ich im Nibelungengau pünktlich ankam.

Wie von mir kalkuliert kam ich sogar so früh an, dass ich noch die Zeit aufbrachte, um bei der Wallfahrtskirche einen schnellen Fotostopp zu machen bevor es endgültig zum wichtigsten Thema ging: dem Fußball!

Die Marktgemeinde ist zwar für den Wallfahrtsort allgemein sehr bekannt, aber trotzdem war es zu meiner positiven Überraschung etwas verwunderlich, dass hier seit 1990 überhaupt ein Fußballverein existiert.

Insgesamt zählt der Ort weniger als 900 Einwohner und liegt auf einer Anhöhe über der Donau, dementsprechend einfach fand man den Sportplatz schon direkt beim Ortsanfang. Weil hier auch noch der „Golfclub Wachau“ gebaut worden ist, gab es auch überhaupt keine Probleme mit den Parkplatzkapazitäten, bevor die Zuschauer und ich auf den Sportplatz pilgerten!

Bei der Infrastruktur kann der USC Maria Taferl auf ein solides Werk zurückgreifen. Hinter dem Tor stand das wichtige Vereinshaus, wo sich die Mannschaften in Ruhe vorbereiten konnten und auch die Zuschauer mit der schicken Kantine auf ihre Kosten kamen – ein Lob an der Stelle an das sichtlich bemühte Kantinenteam.

Der Rest der sechzig anwesenden Fans verteilte sich auf einer Längsseite, wo sich die Leute auf einer leichten Anhöhe ein gutes Gesamtbild vom Spiel machen durften!

Eine „Etage“ höher bei den Parkplätzen war besonders die Panoramasicht gerade an diesem Tag eine perfekte Vorlage – bei knapp zwanzig Grad Celsius und strahlenden Sonnenschein konnte man diese Situation nur genießen…

Zum Spiel: In der Partie zweier klassischer Mittelständler ging es von Anfang an darum, wer von beiden den Anschluss an die vorderen Plätze wiederfindet. Bis zum ersten Treffer dauerte es auch 39 Minuten, bevor die Gäste via Distanzschuss in Führung gingen!
Nach dem Seitenwechsel gestaltete sich der Spielverlauf weiterhin als sehr spannend, denn der vorübergehende Anschlusstreffer zum 1:2 aus der Sicht der Heimischen kam fast aus dem Nichts.
Ein Happy End wurde vom Schiedsrichter allerdings zunichte gemacht, als er den entscheidenden Strafstoß auf der anderen Seite trotz Proteste gab und somit das 1:3 überpünktlich beendete!

Der TSV Nöchling springt mit dem knappen Sieg vorerst auf Platz 8 und können sich theoretisch noch alle Chancen ausrechnen für die Top 5.

Die Heimischen hingegen müssen sich mit dem zehnten Tabellenrang zufriedengeben und trotz diesen direkten Rückschlag weiter nach vorne schauen – die Mannschaft hat definitiv die kämpferische Einstellung, ein Stück weiter oben zu stehen!

Insgesamt war es auch von meiner Seite aus ein ruhiger und angenehmer Nachmittag bei besten Fußballwetter, dass man nicht besser hätte ausnutzen können für das allerbeste Hobby, dem Groundhopping…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at