Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
31.03.2019 – Schletz/Niederösterreich
Sportplatz
80 Zuschauer
3. Klasse Mistelbach
Ground #1.061

 
USC Schletz – USG Hüttendorf 2:2

Nur zwei Tage nach der Komplettierung der zweiten Landesliga Ost sollte mein Besuch in Schletz wahrscheinlich der letzte in der dritten Klasse werden. Da es die „Hornerwald“ seit kurzem nicht mehr gibt, lag das Heimspiel am Sonntagnachmittag perfekt, um auch diese Spielklasse Niederösterreichs endgültig abzuschließen!

Kurz nach einem wichtigen Mittagessen war es eine Stunde vor dem offiziellen Spielbeginn (16:30) an der Zeit, die relativ kurze Hinfahrt in die kleine Marktgemeinde zu starten. Mit gerade mal 244 Einwohnern gehört der Ort zum Nachbarn Asparn/Zaya, die auch fußballerisch etwas höher anzusiedeln sind.

Generell muss man aus neutraler Sicht sagen, dass für den USC Schletz die dritte Klasse wohl ideal geeignet ist angesichts dieser Einwohnerzahl. Bei meiner unkomplizierten Ankunft musste man nicht mal in die Ortschaft reinfahren, weil der Sportplatz am östlichen Rand liegt und somit völlig sichtbar am Weg.

Vom großen vereinseigenen Parkplatz gelang ich im Anschluss direkt zum Vereinshaus, dass hier der Dreh- und Angelpunkt sein sollte. Am Weg zur fein hergerichteten Kantine sah man auch noch zusätzlich die Spielerkabinen der Mannschaften, bevor der junge, aber dafür sehr engagierte Schiedsrichter die Teams auf den grünen Rasen bat!

Wegen zahlreicher Vereinsauflösungen oder Klubs, die lieber in der zweiten Klasse ihr Glück versuchten gibt es insgesamt nur mehr acht Teilnehmer dieser Liga. Wie die weitere Zukunft aussieht steht in der Sternen, dessen Entscheidung aber eindeutig am niederösterreichischen Fußballverband liegt.

Sowohl der USC Schletz als auch die Gäste standen im Niemandsland der Tabelle und können somit den Fokus auf die nächste Saison richten. Große Positionswechsel sind nicht mehr möglich, dennoch sah man den kämpferische Einstellung den Spielern deutlich an!

Die Sportanlage wurde wie erwartet bei der Infrastruktur schlicht und einfach gehalten. Während die „Blaukappen“ (siehe Bildergalerie) direkt beim Vereinshaus Platz nahmen, stand der Rest der 80 Zuschauer auf der Längsseite bei den Holzbänken, um den sonnigen Nachmittag bei einer gesunden Portion Fußball zu genießen…

Zum Spiel: Nach einer ruhigen ersten Halbzeit sparten sich die Mannschaften die Dramatik offenbar für den Schluss auf. Die Führung der Heimelf hielt dennoch nicht lange an, weil der Schiedsrichter einige Minuten später auf den Punkt zeigte und der Strafstoß zum Ausgleich verwertet worden ist.
Mit dem Beginn der 90. Minute drehten die Hüttendorfer die Partie komplett und waren mit dem Kopf wohl schon in der Kabine. Der nächste Ausgleich zum 2:2 fiel quasi im Gegenzug und lösten auf beiden Seiten eine Achterbahn an Emotionen aus, die aber fair beendet wurde!

Mit dem Punkt können im Endeffekt beide gut leben, denn die Einstellung hat von Anfang an gepasst und wird mit diesem intensiven, aber doch erfolgreichen Spieltag positiv beendet. Auch für mich hat die Ligakomplettierung entscheidende Auswirkungen:

Ab April liegt der Fokus nun auf die letzten vier verbleibenden Sportplätze aller vier Gebietsligen, bevor nur noch die ersten und zweiten Klassen „neu besuchbar“ sein werden – langsam, aber sicher kommt das nächste große Ziel immer näher…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at