Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
17.03.2019 – Wallern/Burgenland
Sportanlage
550 Zuschauer
ll. Liga Nord
Ground #1.053

 
USC Wallern – FC Andau 1:2

Insgesamt fehlen mir in der Burgenlandliga und in allen ll. Ligen nur noch drei Vereine, die allesamt den Norden betreffen. Einer davon war der USC Wallern, der mir ausgerechnet beim brisanten Duell gegen den FC Andau ins Auge stach!

Nur zehn Kilometer sind die beiden Orte voneinander entfernt, daher ist der Begriff „Seewinkel-Derby“ als richtig zu bezeichnen. Nach einem Mittagessen im Familienkreis war es dann schon so weit, die Fahrt von 1,5 Stunden auf mich zu nehmen, um zum genannten Ziel zu gelangen.

An diesem Sonntag sollte das Wetter und der Verkehr erstmals an diesem Wochenende im Einklang sein. Strahlender Sonnenschein, ein wolkenloser Himmel und warme Temperaturen trugen ihren entscheidenden Teil dazu bei, dass schlussendlich über 500 Zuschauer den Weg in die Sportanlage fanden was weit mehr waren, als ich erwartet hatte!

Trotz des großen Ansturms fand ich 15 Minuten vor Spielbeginn sofort einen Parkplatz, bevor ich binnen zwei Minuten am Vereinsgelände ankam. Schon beim Klubhaus fand man die unübersehbare schöne Aufschrift, bevor mich der Weg endgültig zur Kassa führte.

Nur wenige Augenblicke später traf ich den Obmann Stefan Michlits, bei dem ich mich unter der Woche frühzeitig meldete und meine Anwesenheit ankündigte. Wie es der Zufall so wollte, hatten wir beide im Endeffekt eine Kamera griffbereit, um diesen Nachmittag auf jeden Fall festzuhalten – danke an der Stelle für das kurze Gespräch!

Im Jahr 1933 mit den Vereinsfarben rot-weiß gegründet, gab es Ende der 50er sogar eine Vereinsauflösung bevor sie vier Saisonen später wieder im Meisterschaftsbetrieb teilnahmen. Die heutige Sportanlage wurde schon 1969 eröffnet und hat sich seitdem Schritt für Schritt weiterentwickelt.

Das schöne Klubhaus erfreute sich besonderer Beliebtheit beim Publikum, vor allem die Kantine suchte man als Gast gerne auf. Neben Speis und Trank hatte man ebenfalls genügend Bewegungsfreiheit, was angesichts der Zuschauerzahl überlebenswichtig war:

Hinter den beiden Toren sowie auf den Längsseiten fand man die Fans überall, die Tribüne selbst hatte ebenfalls keine sichtbar freien Sitzplatz mehr zu bieten. Angesichts der jüngsten sportlichen Gegebenheiten ist es dem USC Wallern auch zu gönnen!

Mit dem Aufstieg 2008/09 in die Burgenlandliga gelang ihnen der größte Erfolg der Vereinsgeschichte, wo sie sich immerhin drei Jahre halten durften. Ein kurzes Comeback scheiterte 2016 mit dem letzten Tabellenplatz gleich als Aufsteiger, dennoch ist das für die Marktgemeinde eine stolze Sache.

Im heutigen Seewinkelderby gegen den FC Andau trafen zwei Mittelständler der ll. Liga Nord aufeinander, die auch schon mal weiter vorne zu finden waren und den Erwartungen etwas hinterherschauen. Deshalb war die Spannung von Beginn an spürbar, bevor der Schiedsrichter das Spiel eröffnete…

Zum Spiel: Bereits in der Anfangsphase fiel das frühe 0:1 für die Gäste, bevor sich die Partie neutralisierte und viele kleine Fouls den Ton angaben. Richtig hitzig wurde der zweite Durchgang, als per Strafstoß das 1:1 eingeleitet worden ist!
Keine sechzig Sekunden später stand es aber plötzlich wieder 1:2, was der Atmosphäre unglaublich gut tat mit allen Emotionen. Dem verdienten Ausgleichstreffer stand mehrere Male (!) das Aluminium im Weg, sonst wäre es möglicherweise nochmal richtig eng geworden am Schluss.

Die knappe Niederlage sorgt nun dafür, dass in der Tabelle alles möglich ist. Jeder kann offensichtlich jeden schlagen, von Platz 1 bis 11 beträgt der Abstand nur zehn Punkte.

Bei einer aufkommenden, kleinen Siegesserie wäre sogar auch der USC Wallern wieder ganz vorne dabei, einzig die Chancenverwertung muss noch besser werden! Der Fußball schreibt bekanntlich die verrücktesten Storys und es sind noch genügend Spieltage ausständig…

In persönlicher Hinsicht endete der Wochenendtrip durch das Burgenland mit einem hervorragenden Derby, dass auch bei meinem zukünftigen Besuch in Andau interessant sein wird. Wenn die Zeit dafür gekommen ist!

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at