Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
23.11.2019 – Cigand/Ungarn
Varosi Stadion
250 Zuschauer
BAZ Megyei l. (4.Liga)
Ground #1.180


Cigand SE – BTE Felsözsolca 6:1
    
Obwohl das österreichische Unterhaus den Winterschlaf schon angetreten ist, kann man als Fußballverrückter immer noch auf bestimmte Alternativen ausweichen. In Ungarn ergab sich für den Samstag eine spannende Dopplermöglichkeit, die den Tagesausflug mit einem vollbesetzten Wagen bestimmen sollten!

Mit Andreas (Groundhopper Days) ging es vom ersten Treffpunkt aus nach Wien, wo uns die beiden langjährigen Groundhopperkollegen Andreas (stadionfotos.at) und Brucki (brucki.bl) pünktlich um sieben Uhr bereits erwarteten.

Nach einem letzten Boxenstopp bei der Tankstelle in Nickelsdorf fuhren wir insgesamt knapp sechs Stunden über Budapest in den tiefen Nordosten Ungarns, wo wir uns zusätzlich für die Zukunft mit einer günstigen Monatsvignette ausstatteten!

An solchen Tagen wie eben am Wochenende konnte ich es als Fahrer genießen, nahezu ohne Verkehr die lange Strecke problemlos zu erledigen. Zwanzig Minuten vor dem Anpfiff um 13 Uhr erreichten wir also die Stadt Cigand:

Mit weniger als 3.000 Einwohnern ist der Ort offiziell als Stadt gelistet. Weil es aber aufgrund der Größe keine kulturellen Punkte zu sehen gibt, parkte man sich direkt an der Hauptstraße entlang der Tribüne ein, die bereits stark erkennbar war an der Außenfassade!

Die Vereinsgründung der „Wespen“ erfolgte mit dem Jahr 1998 relativ spät. Dennoch schaffte es der Klub, sich sportlich immer wieder zu steigern und die Infrastruktur ebenfalls gut aussehen zu lassen.

Besonders bekannt ist der Cigand SE als Zweitligist in den Jahren 2016 & 2017, bevor der Abstieg in die Viertklassigkeit folgte. Lange sollten sie sich aber nicht dort aufhalten, da sie aktuell dort auf Platz 1 zu finden sind und wenig später ein weiteres Mal ihre Dominanz am Rasen zeigten!

Die überdachte Haupttribüne auf der Längsseite ist definitiv als Augenschmaus zu bezeichnen. Über 2.000 Zuschauern passen in das Varosi Stadion, dessen Kapazität aber natürlich selten strapaziert wird und wir uns mit 250 Besuchern begnügen durften.

Weiters hatte der Tabellenführer zwei moderne Klubhäuser auf Lager, wobei eines direkt hinter dem Tor als Durchgang diente. Im zweiten Vereinsgebäude auf Höhe der Eckfahne gab es den offiziellen Ausschank sowie die beheizten Spielerkabinen der Mannschaften, die kurz vor 13 Uhr das Spielfeld schließlich gemeinsam betraten…

Zum Spiel: Schon in der ersten Halbzeit spielte der Favorit den Mittelständler sprichwörtlich gegen die Wand. Fünf Treffer für die Heimischen fielen bis zum Pausenpfiff des Schiedsrichters, der damit einen ruhigen Nachmittag vor sich hatte!
Während in aller Ruhe die Fotorunde erledigt worden ist, geschah nicht mehr allzu viel, weil die Heimelf drei Gänge zurückschaltete und mit einem 6:1 den nächsten Spieltag mit drei Punkten abschloss.

40 Punkte aus 16 Saisonspielen sprechen eine deutliche Sprache, die der Klub ungeschlagen (!) beendet. Mit dieser Sportanlage ist der Cigand SE definitiv für alle Beteiligten ein Gewinn, da sich meine Mitfahrer ebenfalls sehr wohl fühlten und eine Menge Tore zu sehen bekamen!

Nach Spielende stand allerdings ein Ortswechsel an, der uns 15 Minuten weiter zum Erstligisten nach Kisvarda führte – und somit zum Hauptziel des Tages…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at