Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
01.09.2019 – Gösting an der Ybbs/Niederösterreich
Sportplatz
50 Zuschauer
Mostviertler Cup – 1. Runde
Ground #1.143


FC Göstling – FC Obergrafendorf 2:6

Über eine Stunde dauerte die aufregende Fahrt durch das Pielachtal nach Göstling an der Ybbs, wo die Damenmannschaft erstmals in der Vereinsgeschichte ein Pokalspiel bestreiten sollte.

In der ersten Runde des neugegründeten Mostviertler Cup traf die Heimelf auf den FC Obergrafendorf, die aufgrund ihrer Erfahrung die Favoritenrolle trugen!

Gerade einmal fünf Minuten vor dem Spielbeginn um 16 Uhr kam ich auf der gut beschriebenen Sportanlage an, die aber auch dank dem Navi relativ leicht zu finden war. Vom offiziellen Parkplatz aus ging es für mich ohne viel Wartezeit in Richtung Eingang, dass gleichzeitig das schön gestaltete Vereinshaus präsentierte:

Neben dem aufgestellten Vereinswappen spielte die große Spielankündigung eine wichtige Rolle, wobei der Verein auch im Internet schon ausreichend Werbung machte.

Der Fußball war in dieser Marktgemeinde schon immer von wichtiger Bedeutung, dass besonders das Engagement und den Zusammenhalt zeigte. Neben der Kampfmannschaft der Herren sind die Frauen ebenfalls vom runden Leder begeistert, die in der Vergangenheit einige Erfolge feiern durften!

Einige Jahre etablierten sie sich in der Gebietsliga Mostviertel, bevor die Mannschaft in der Saison 2015/2016 den Abstieg hinnehmen mussten. Seitdem erreichten sie in der Frauengruppe West zweimal eine Platzierung in den Top 3, was den Klub für die kommende Meisterschaft zum Titelanwärter macht.

Ebenfalls an Bord ist die Spielerin Melanie Hudler, die seit drei Jahren in der Kampfmannschaft dabei ist und mit der Nummer 10 durchaus für Furore sorgt. Über 3.000 Einsatzminuten stehen mittlerweile auf ihrer Habenseite, in der die junge Dame mit einigen Treffern zusätzlich aufzeigte – schöne Grüße an der Stelle und danke für das persönliche Gespräch!

Auch hier hatte das unsichere Wetter seinen Auftritt, denn spätestens nach zwanzig Minuten musste man wieder auf den Regenschirm zurückgreifen. Scheinbar zur richtigen Zeit, weil ich den Großteil der Fotorunde schon absolvieren konnte.

Neben dem gelben Vereinshaus machten es sich viele auf der Tribüne gemütlich, die dafür aber kein Dach zur Verfügung hatte. Dementsprechend entstand daraus eine unfreiwillige „Regenschirm-Choreo“ der Besucher, die sich trotzdem nicht davon abhielten um die Mädels am Rasen zu unterstützen!

Mit dem FC Obergrafendorf hatten sie einen Gegner zu Gast, die schon lange in der Gebietsliga etabliert sind und dort gute Ergebnisse erreichen. In sportlicher Sicht definitiv ein Gradmesser, der enger war als es der Endstand eigentlich aussagt…

Zum Spiel: Mit jeweils einem Treffer auf jeder Seite endete eine ausgeglichene erste Halbzeit, die im zweiten Durchgang ihren sportlichen Höhepunkt fand.
Nach der erneuten Führung der Heimischen drehten die Gästespielerinnen den Turbo auf und erzielten binnen vier Minuten drei Treffer – dies dürfte die spielentscheidende Szene gewesen sein, denn damit war die Luft endgültig raus und der Rest nur mehr Ergebniskosmetik!

Während der Favorit in der nächsten Runde ist, können sich die Göstlinger Mädels voll auf die Saison konzentrieren. Schaffen sie es selbst fehlerfrei zu bleiben und das Niveau wie im Pokal hochzuhalten über 90 Minuten, wird dieses Duell bald wieder stattfinden – und zwar eine Spielklasse höher…

Ein großes Dankeschön möchte ich dem sportlichen Leiter Thomas Füsselberger aussprechen, der mich schon im Voraus mit der ein oder anderen hilfreichen Info über den Verein versorgte!

Nach Schlusspfiff war es schließlich soweit, die Heimreise von knapp zwei Stunden anzutreten und den intensiven Sonntag mit drei Partien, fast 500 gefahrenen Kilometern und insgesamt über fünf Stunden Autofahrt abzuhacken – mit dem Blick auf das nächste Wochenende.

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at