Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

01.08.2020 – Leonding/Oberösterreich

Gaumbergstadion
200 Zuschauer
OÖ Landescup – 1. Runde

Ground #1.223

 

ASKÖ Leonding – SPG Weißkirchen/Allhaming 0:7

                                     

Nur ein paar Tage nach dem Testspiel unter der Woche sollte am Samstag die Reise nach Oberösterreich gehen. Dort fand in Form des „Transdanubia Landescups“ die erste Runde statt, die mich in die viertgrößte Stadt des Bundeslandes führte – nämlich nach Leonding!

 

Dieser Besuch sollte jedoch kein zufällig ausgewählter sein, ganz im Gegenteil. Nach meinen vergangenen Ausflügen zu den direkten Stadtkonkurrenten Union Leonding und ASKÖ Doppl-Hart 74 kam nun die Komplettierung der drei Leondinger Fußballklubs zustande, die deswegen zu einem perfekten Zeitpunkt stattfand.

 

Auch mein Mitfahrer Matthias S. konnte für diesen Kurzausflug überzeugt werden, weshalb es am Nachmittag zum oben erwähnten Ziel ging. Doch der Reihe nach…

 

Etwas mehr als 1,5 Stunden dauerte die kurzweilige Autofahrt, wobei zuerst ein wenig Kultur im Vordergrund stand. Neben dem großen Weikerlsee stand ein Katzensprung zum Linzer Mariendom an, wo zum Abschluss ein Eiskaffee der besonderen Art in einem Lokal bestellt worden ist!

 

Erst nach dieser Stärkung standen die letzten Kilometer zum Gaumbergstadion des ASKÖ Leonding an, die mit einer großen Verwunderung begann. Aufgrund der langgezogenen Baustelle auf der Hauptstraße musste eine Ehrenrunde absolviert werden, um dann im zweiten Versuch einen sicheren Parkplatz zu ergattern.

 

Fünf Minuten vor Anpfiff der Partie um 19 Uhr erreichte man relativ entspannt den gut organisierten Eingangsbereich. Dort wartete auch schon die offizielle Akkreditierung, wobei ich mich beim Sektionsleiter Anton Reiter dafür herzlichst bedanken möchte!

 

Dieses ursprünglich gesparte Geld wurde speziell von meinem Mitfahrer in zwei Bosner (!) und weiteren Getränken sorgfältig investiert, wobei der Speis und Trank als auch die Mitarbeiter an dieser Stelle definitiv die Note 1 verdient.

 

Die insgesamt 200 anwesenden Zuschauer verteilten sich anständig auf beiden Längsseiten, wobei das Vereinshaus sowie die vorderen Sitzplätze besonders beliebt gewesen sind. Einzig die Hitze machte die erste Hälfte beinahe unerträglich bei über dreißig Grad Celsius, weswegen der Schatten mit großer Freude aufgesucht wurde!

 

Im Jahr 1946 neugegründet, folgte erst Mitte der 70er der heutige Vereinsname wie wir ihn kennen. In sportlicher Hinsicht ist der Klub seit kurzem in der zweiten Klasse zu finden, die gegen die Spielgemeinschaft Weißkirchen/Allhaming eine schwierige Aufgabe zugelost bekamen.

 

Mindestens vier Ligen Unterschied waren hier auf dem Papier erkennbar, was aber im Sport Fußball oftmals keine Bedeutung hat…

 

Zum Spiel: Gerade mal eine Minute dauerte es bis zum 1:0 für den absoluten Favoriten, die den Gegner ernst nahmen und mit weiteren Treffern die Partie trocken zu Ende spielten. Mit dem abschließenden 0:7 nach 88 Minuten ließ der Schiedsrichter keine Sekunde länger nachspielen und beendete eines der ersten Bewerbsspiele in Oberösterreich!

 

Trotz der längeren Heimfahrt machte der Besuch beim ASKÖ Leonding definitiv Spaß, was an der positiven Atmosphäre und der schicken Sportanlage lag. Auch mein Mitfahrer hatte ein prägendes Erlebnis, dass seinen Teil dazu beitrug:

 

Kurios: Wie abseits.at in ihrer Reihe „Tops & Flops“ berichtete, konnte auch mein früherer Arbeitskollege einen Scorerpunkt im Spiel ergattern.

Das runde Leder wurde mit dem „Assist-Assists“ perfekt zum Eckballschützen weitergeleitet, der damit nach seiner Hereingabe das vorläufige 0:6 auflegte! Dazu herzliche Gratulation auch von meiner Seite…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at