Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

22.08.2020 – Riedlingsdorf/Burgenland

Sportplatz
80 Zuschauer
2. Klasse Süd A

Ground #1.232

 

ASKÖ Riedlingsdorf – SV Wolfau 1:2

                                     

Nach dem gestrigen Auftakt im Norden Oberösterreichs zeigt sich das Hobby von der guten, alten Seite. Keine 24 Stunden später nahm ich nämlich die Gelegenheit wahr und visierte das Südburgenland an, wo der ASKÖ Riedlingsdorf seine Hinrunde startete!

 

Bevor ich jedoch das Auto in das Burgenland steuerte, stand zur Mittagsstunde erstmal ein Familienessen in Wien an, bevor es nach dem klassischen Nachmittagskaffee endgültig in den Bezirk Oberwart ging. Aufgrund der früheren Abfahrtszeit öffnete sich allerdings ein kleines Zeitfenster, dass man im Anschluss wie immer mit Kultur und Sehenswürdigkeiten reichlich füllte.

 

Neben dem schon längst besuchten Informstadion des SV Oberwart kam meine Wenigkeit noch dazu die bekannte Osterkirche sowie den sowjetischen Soldatenfriedhof zu fotografieren und die Kamera dementsprechend aufzuwärmen. Erst nach diesen Tätigkeiten war es schlussendlich soweit, die letzten Minuten nach Riedlingsdorf auf mich zu nehmen…

 

Dank der genauen Adresse des 1930 gegründeten Vereins hatte ich keinerlei Schwierigkeiten, den Sportplatz in der Marktgemeinde zu finden. Auch die Parkplatzlage erwies sich hier als recht angenehm, bevor ich schon zielstrebig in Richtung Eingang marschierte.

 

Dort angekommen dauerte es nicht lange, bis ich etwas später Roman Graf – seines Zeichens Sektionsleiter, persönlich kennenlernte. Auch an dieser Stelle möchte ich mich für die genommene Zeit und dem Gratisgetränk bedanken, dass in der Hitze der ersten Halbzeit ein wichtiger Begleiter wurde!

 

Das goldene Zeitalter erlebte der Klub Ende der 50er, als sie sogar drei Saisonen in der Landesliga spielten. Mittlerweile pendelte sich der ASKÖ Riedlingsdorf in der ersten und zweiten Klasse ein und hat sich im Vorstand vor kurzem sogar neu aufgestellt, wie ich erfahren durfte.

 

Bei der Infrastruktur ist das Vereinshaus direkt hinter dem Tor der Mittelpunkt, während der Großteil der mindestens hundert Zuschauer sich auf den Längsseiten verteilte. Wie schon eine Woche zuvor kam ein weiteres Mal der SV Wolfau angereist, die ich zum vierten (!) Mal zufällig im Gästetrikot sehe und damit scheinbar langsam ein Auswärtsfahrer des SVW werde…

 

Zum Spiel: Im Gegensatz zum letzten Auswärtsspiel dauerte es nur zwanzig Minuten, bis die Gäste die Führung erzielten und im zweiten Durchgang ohne spektakuläres Aufsehen auf das 0:2 erhöhten. Trotz der schwächelnden Phase der Heimelf kam mit dem Treffer zum 1:2 doch noch Spannung auf, änderte aber nichts mehr am Resultat…

 

Mit einer denkbar knappen Niederlage geht der ASKÖ Riedlingsdorf in die neue Saison, dessen Liga mit gerade mal acht Vereinen ausgestattet ist – deshalb ist sportlich auch einiges möglich, um zum späteren Zeitpunkt wieder Boden gut zu machen!

 

Damit endet auch hier wieder ein sehr gastfreundlicher Kontakt und Sportverein, wofür ich mich nochmals herzlich bedanken möchte. Jetzt wo das runde Leder wieder läuft, kann die Zukunft nur mehr besser werden - was der Besuch beim ASKÖ Riedlingsdorf definitiv verdeutlicht…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at