Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

30.08.2020 – Oberdorf/Burgenland

Sportplatz
200 Zuschauer
1. Klasse Süd

Ground #1.236

 

ASKÖ Oberdorf – SV Großpetersdorf 2:4

                                     

Nur wenige Stunden nach dem erfolgreichen Ausflug am Samstag stand der Sonntag wieder ganz im Zeichen des Burgenlandes. Zwei Fußballspiele standen diesmal auf der Speisekarte, wobei der ASKÖ Oberdorf im Derby seine Matinee gegen den SV Großpetersdorf austrug!

 

Die frühe Anstoßzeit um 10:30 sollte auch auf mich gewisse Auswirkungen haben. Bereits um 7:30 musste der Wecker gestellt werden, ehe es nach einem gemütlichen Frühstück und einem Kaffee in aller Ruhe ins Südburgenland ging.

 

Exakt zwei Stunden dauerte die anschließende Autofahrt, bevor ich zwanzig Minuten vor dem Spielbeginn die Gemeinde erreichte. Gute 1.000 Einwohner zählt die Ortschaft, die im Fußball allerdings zu höheren Aufgaben berufen ist – wie die Vergangenheit zeigt…

 

Im Jahr 1963 gegründet, musste der ASKÖ Oberdorf erst nach Olbendorf ausweichen bevor die eigene Anlage endlich in Betrieb genommen werden konnte. Den Großteil der letzten Saisonen fand man den Klub allerdings in der ll. Liga Süd, ehe 2017/18 der Abstieg in die erste Klasse folgte!

 

Im Duell gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Großpetersdorf sind es weniger als zehn Kilometer Luftlinie, weshalb auch das Zuschauerinteresse höher als gedacht ausfiel. Offizielle 200 Zuschauer fanden den Weg zur Sportanlage, die bereits im Vorfeld von der Werbung des Vereins profitierten.

 

Dank der frühen Uhrzeit stand nach der Partie fest, dass es frischgemachte Speisen wie Schnitzel mit Pommes oder andere Köstlichkeiten zum Verkauf gibt. Meine Wenigkeit schlug nach Spielende ebenfalls zu, um ein anständiges Mittagessen zu haben und die Zeit zum nächsten Spiel optimal zu überbrücken!

 

Trotz Corona-Bestimmungen durften sich alle Besucher frei auf der Anlage bewegen, die in drei Teile eingeteilt worden ist.

 

Da die Längsseiten für Sitz- und Stehplätze perfekt geeignet waren, stand hinter dem Tor das sehr große und fein hergerichtete Vereinshaus, dass neben dem Ausschank eine Kantine zu bieten hatte. Auch die Mannschaften hatten hier ihren Kabinentrakt, um von dort per Absperrung zum Spielfeld zu gelangen!

 

Während der ASKÖ Oberdorf mit einem 2:1 Sieg erfolgreich in die Saison startete, hatten die Gäste zu diesem Zeitpunkt überraschenderweise noch keinen Punkt auf dem Konto. In einem Derby gibt es bekannterweise aber eigene Gesetze…

 

Zum Spiel: Nach zwei schnellen Treffern auf beiden Seiten musste man bis zum zweiten Durchgang warten, bevor es richtig spannend wurde.

Trotz der zwischenzeitlichen Führung der Heimelf drehten die Gäste die Partie binnen drei Minuten von 2:1 auf 2:3 und zeigten in dieser Phase ihre eindrucksvollen Stärken. Mit dem 2:4 in der 90. Minute war auch hier schlussendlich die Messe gelesen und beschert den SVG ihre ersten Zähler!

 

Die Heimmannschaft muss sich angesichts des starken Gegners nicht schämen, sondern die positiven Eigenschaften finden. Den Großteil der Zeit hielt man die Partie lange offen, auch wenn man am Ende hin in den eigenen 16er gedrückt wurde.

 

Für mich ging es nach der Stärkung in der Kantine weiter zur Burgruine Kirschlag in der Buckeligen Welt, um ein wenig Kultur nachzuholen und die vorhandene Zeit für sich zu nutzen. Mit einem sehr guten Start in Oberdorf im Hinterkopf, dessen Besuch sich hier ebenfalls als richtig erwies…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at