Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

28.08.2020 – Tribuswinkel/Niederösterreich

Sportanlage
100 Zuschauer
1. Klasse Süd

Ground #1.234

 

SG Traiskirchen/Tribuswinkel – SC Zöbern 2:1

                                     

Ein neues Wochenende ist ein gutes Wochenende. Trotz steigender Corona-Zahlen bleibt man dem runden Spielgerät weiterhin treu ergeben, weshalb mich der Weg am Freitagabend nach Tribuswinkel führte. Dort wartete nämlich die ein oder andere Premiere, was den Verein und mich persönlich betraf!

 

An einem klassischen Freitag durch Wien zu fahren ist seit Jahren eine Lotterie in der man hoffen muss, in keinen Stau oder in sonstigen Verzögerungen zu geraten. Heute schien angesichts der Lage ein Glückstag, denn meine Abfahrt um kurz nach 18 Uhr war genau richtig eingeplant:

 

Ohne die oben erwähnten Probleme ging es ohne Umwege direkt in die Katastralgemeinde, die über 3.000 Einwohner zählt und schon seit über 90 (!) Jahren einen Fußballverein beherbergt. Allerdings nicht ohne Kulturprogramm, wo diesmal das Schloss abfotografiert worden ist bevor ich endgültig den alten, „neuen“ Sportplatz anvisierte!

 

Bereits vor einigen Jahren versuchte ich den damaligen FC Tribuswinkel einen Besuch abzustatten. Während der Hinfahrt kam es allerdings aus dem Nichts zur Spielabsage, weshalb ich damals ohne Erfolg wieder umkehren musste bei trockenen (!) Bedingungen.

 

Nach der coronabedingten Zwangspause im Frühjahr sowie dem Umbau der Anlage war es endlich soweit – schließlich sind alle guten Dinge bekanntlich ja drei! Meine frühe Ankunft machte sich gleich belohnt, als ich mir eine der letzten Parkplätze ergatterte und zu Fuß zum Eingang marschierte!

 

Der FC Tribuswinkel ist als Außenstehender in allerlei Hinsicht als „neu“ zu betrachten. Die Spielgemeinschaft mit dem FCM Traiskirchen kann man auch als zweite Mannschaft des Regionalligisten betrachten, wobei auch bei der Infrastruktur einiges an Geld in die Hand genommen wurde:

 

Die alte Tribüne wurde komplett abgerissen, wobei das Hauptaugenmerk direkt gegenüber auf der Schattenseite lag!

 

Dort gab es für die mindestens 150 anwesenden Zuschauer zahlreiche Sitz- und Stehplätze sowie eine funktionstüchtige Kantine in Vereinsfarben – man kann also tatsächlich von einer anständigen Investition sprechen, auch wenn die offizielle Eröffnung erst in wenigen Wochen stattfindet und noch Kleinigkeiten erledigt werden müssen, wie man selbst bei der Ansprache erfuhr.

 

Für mich persönlich war der Besuch ebenfalls wichtig und vielleicht etwas emotional - denn damit sind alle 115 Vereine der ersten Klassen offiziell komplettiert, auch wenn bestimmt wieder Zweitbesuche anstehen werden von Zeit zu Zeit...

 

Zum Spiel: In der ersten Runde der neuen Saison dauerte es nur 17 Minuten, bis beide Mannschaften jeweils einen Treffer erzielten und somit eine schwungvolle Anfangsphase starteten.

Mehr Highlights gab es bis zur finalen Schlussphase nicht mehr, da beide Vereine sich komplett neutralisierten – bis zur 92. Minute. Mit der allerletzten Aktion fiel nämlich das runde Leder doch noch hinter die Linie und besiegelt den ersten Heimsieg auf der neuen Sportanlage!

 

Diese ungeplanten drei Punkte werden am Ende der Saisonabrechnung vielleicht Gold wert sein und bringt die Spielgemeinschaft in eine gute Ausgangsposition für die nächsten Partien.

 

Für meine Wenigkeit startet allerdings ein weiteres gutes Wochenende, wobei die Anzahl der Sportplätze im NÖFV auf 9 gesunken ist – vorläufig…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at