Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
13.06.2020 – Veseli nad Moravou/Tschechien
Stadion
100 Zuschauer
Testspiel
Ground #1.210


FC Veseli nad Moravou– FS Napajedla 3:3
   
Nach dem erfolgreichen Start am Vortag sollte der Samstag ähnlich gut verlaufen. Nur fünfzig Kilometer hinter der Grenze liegt die Stadt Veseli nad Moravou, die insgesamt 11.000 Einwohner zählt und der Fußball auch hier seit langer Zeit eine zentrale Rolle spielt!

Für meine Wenigkeit ging der Tag erst mitten am Nachmittag los aufgrund familiärer Verpflichtungen. Ausgestattet mit einer diesmal kurzen Hose und der wichtigen Sonnencreme konnte eigentlich nichts schief gehen – doch dafür wartete eine ganz andere Herausforderung…

Obwohl in Niederösterreich eine drückende Hitze herrschte, wurde bei der Hinfahrt allmählich ersichtlich das in Tschechien der Wettergott andere Pläne hat. Je näher man dem Ziel am Navigationsgerät kam, umso mehr verdunkelte sich der Himmel pechschwarz was auch die Temperaturen spürbar senkte!

In früheren Jahren spielte der 1928 gegründete FC Vesli nad Moravou in ihren Glanzzeiten sogar drittklassig für einige Zeit. Aktuell ist der Klub wie der gestrige Heimverein in der sechsthöchsten Spielklasse beheimatet, die sie bis zum Coronavirus sogar in die Top 3 der Liga brachte.

Die Sportanlage konnte sich erwartungsgemäß in jeglicher Hinsicht sehen lassen. Im Jahr 1957 eröffnet, liegt die Kapazität bei insgesamt 2.500 Zuschauern – die aber natürlich schon lange nicht mehr erreicht worden sind…

Die große, überdachte Tribüne auf der Längsseite war mit blauen, modernen Sitzen ausgestattet, wobei eine Umrundung problemlos möglich gewesen ist. Einzig die bedrohliche Wetterlage machte mir und den ebenfalls dazugekommenen Andreas (Gr), Brucki (br) und Philipp (Heff) ein wenig zu schaffen:

Im höchsten Eiltempo musste die (noch) trockene Fotorunde gleich zu Beginn absolviert werden. Mit dem fast perfekten Timing erreichten wir nach nur zwanzig Minuten später die Tribüne, die genügend Schutz bot und wir Zeuge eines größeren Unwetters waren!

Gewitter und Blitze in unregelmäßigen Abständen machten den Akteuren am Spielfeld allerdings zu keiner einzigen Sekunde zu schaffen. Einerseits lag es am perfekt gepflegten Spielfeld, andererseits wäre im nicht anpassungsfähigen Österreich mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht weitergespielt worden.

Zum Spiel:  Trotz der Wetterumstände sah man am Spielfeld eine durchaus spannende und faire Partie von beiden Seiten. Mit drei Treffern auf jeder Seite fühlte man sich auch aus neutraler Sicht gut unterhalten, wobei das ein oder andere Zaubertor nicht fehlte!

Während der Regen fast bis zur Grenze sein Unwesen trieb, stand spätestens in Österreich die Sonne sichtbar am Horizont, ohne einer einzigen Wolke als Nebenschauspieler.

Mit diesem schönen Kurzausflug ist der Samstag ebenfalls im Zeichen des Fußballs gestanden – und wird mit Sicherheit nicht die letzte Partie im hoffnungsvollen Juni gewesen sein…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at